Berlin, Checkpoint Charlie – von oben

Ostsee 2015

IMG 1780 1024

Mai 2015 in Ostholstein – Schiffe, Vögel und Meer.

Köln 2015

Wenn man schon mal wegen des Amphi in Köln ist, lohnt es sich auch einen Blick in die eine oder andere Ecke zu werfen.

Kätzchen sind immer gut…

…naja. Aber auch wenn ich langsam keine Bilder von Kätzchen im Internet mehr sehen kann, muss ich doch mal die zwei meiner Eltern verewigen. 😉

Garten der Schmetterlinge @ Sayn

Wenige Kilometer nördlich von Koblenz liegt Bendorf. Bendorf hat einen Stadtteil namens Sayn. Und Sayn hat nicht nur eine Burg und ein Schloss nebeneinander, sondern auch einen Garten der Schmetterlinge. Und was gibt es da? Richtig: Schmetterlinge! Lebende Schmetterlinge. Aber sie halten trotzdem gelegentlich auch mal still.

Garten der Schmetterlinge @ Sayn

Lohnt sich wirklich!

Link zum Garten: www.sayn.de/garten-der-schmetterlinge

Call The Ship To Port 2015

!distain @ Call The Ship To Port 2015

Nachdem ich beim letzten Mal der MS RheinEnergie nur beim Ablegen zuschauen konnte stand fest: In diesem Jahr werde ich mir das Amphi-Eröffnungsevent “Call The Ship To Port” auch gönnen.

Die Kreuzung aus abendlicher Gothic-Rheinschifffahrtsatmosphäre über Deck und Live-Musik in Synthie-Aggrotech-Synthie-Sandwich-Running-Order unter Deck erwies sich als sehr schöne Kombination.

Während des Warm-ups durch !distain lud das Sonnendeck noch zum gemütlichen Entspannen ein. Im Anschluss rief EZIONOGA zwar nicht die Apokalypse, dafür aber Regen herbei (Wasser, kein Blut). Dieser hatte spätestens zum Beginn von AND ONEs Retro-Set nahezu alle Passagiere unter Deck gespült. Das war aber für Stimmung und Band sicher nicht negativ.

Wie bestellt hörte der Regen pünktlich zum Ende auch wieder auf. Ein wirklich gut abgestimmtes Wetter – was man vom Samstag dann nicht sagen konnte. 😉

Link zum Festival: www.amphi-festival.de

Amphi Festival 2015 – Samstag

Goethes Erben @ Amphi Festival 2015

Mit frohen Erwartungen begab ich mich am Samstag zum neuen Amphi-Eventpark in und um der Lanxess Arena in Köln-Deutz. Da es gegen 14 Uhr war wunderte ich mich schon von weitem, dass ich nicht die markante Stimme von Erk Aicrag (Rabia Sorda) vernehmen konnte, der eigentlich zu dieser Zeit auf der Green Stage sein sollte.

Auf dem Gelände fand ich den Großteil der Außenfläche inklusive der zwei Open-Air-Bühnen abgesperrt vor und der Innenbereich war auch erst mal gewöhnungsbedürftig. Recht bald wandelten aber diverse Ansagen die Verwunderung und langsam aufkommende Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation in moderaten Optimismus.

Eine umfassende Unwetterwarnung auf ungewisse Zeit hätte sicherlich das Aus für die meisten (Teil-)Open-Air-Veranstaltungen inklusive der alten Amphi-Location zur Folge gehabt. So haben die Veranstalter sicher das Beste aus dem Tag gemacht und mit strafferer Running Order an beiden Tagen zumindest einen Teil der ausgefallenen Open-Air-Acts möglich gemacht – nach dem Motto “eine Bühne ist besser als keine Bühne”:

Geänderte Running Order Samstag @ Amphi Festival 2015

Obwohl ich mich sehr auf Neuroticfish gefreut habe (wurde leider auch nicht am Sonntag nachgeholt), war am Ende auch alles halb so wild, denn mein persönliches Highlight Goethes Erben war von Anfang an für die Arena Stage vorgesehen und fand auch planmäßig statt. Hier zeigte sich auch ein großer Vorteil der neuen Location, denn vom bühnennahen Rang konnte man den Act gemütlich genießen und auch trotz Amateurausrüstung ganz brauchbare Fotos schießen.

Das für mich persönlich einzig nervige an der Arena ist, dass mich rund verlaufende Räume verwirren. Ich weiß nicht wie viele Kilometer ich extra gelaufen bin, da ich auf der Suche nach bestimmten Ständen, Geldautomat oder den Toiletten gefühlt generell den weitesten Weg genommen habe. 😉

Link zum Festival: www.amphi-festival.de

Amphi Festival 2015 – Sonntag

The Mission @ Amphi Festival 2015

Am Sonntag konnte sich das neue Gelände endlich in vollem Glanz präsentieren. Es ist doch gleich viel schöner, wenn man schon von weitem hört, dass man zu einem Festival unterwegs ist, und vor Ort einen belebten Open-Air-Bereich vorfindet.

Die ursprünglich geplante Running Order wurde mit ausgefallenen Acts des Samstags angereichert. Wobei man auch sagen muss, dass die Lesungen gestrichen wurden. Aber man muss ja Prioritäten setzen.

WP 20150725 001

Und der Tag bot wirklich eine Vielzahl sehr schöner Acts. Sonja Kraushofer fesselte mich auf der Orbit Stage so sehr, dass ich Das Ich total verpasst habe. Der Tod war wirklich zum (fast) Totlachen. Und für das grandiose Ende des Amphi Festivals 2015 sorgten The Mission und VNV Nation in der prall gefüllten Lanxess Arena.

Ich kann mich vielleicht nicht an den genauen Wortlaut erinnern aber um Ronan Harris frei zu zitieren: “So fühlt es sich also an, wenn Depeche Mode auf der Bühne steht!”.

Link zum Festival: www.amphi-festival.de